Montag, 10. August 2009

HINTER DER MAUER oder DAVOR

Lied eines Gelegenheitsfliegers

Wieder ziehen Zugvögel an erdehnter Leine
Wie - Durch klirrende Nacht
Unbeirrbar
Glühend vor Sehnsucht und Glaube
glimmend zu landen
Wählen die Flugbahn
zwischen Traum und Wirklichkeit

Oh, unwiderruflich - Ein Beweis des Seins
Wider gesellschaftlicher Entmündigung
Beschreiten
den Erschwerten, erlebnisreichen Weg
zur Selbstfindung
Verstoßen aus dem engen Nest

Vereinzelt folgen
Phantasien, Schreie, Tränen,
Steine
und gelegentlich ein ausgemergelt Federvieh
Es mahnt:
Vieldeutiger Fingerzeig
Das Schweigen
und der verfangenen Klagesang

1985-11-15 gotha
autorin: johanna zentgraf





Entfernungsüberwindung
gleich oder ungleich
vertane Zeit


Zugverspätung - Anschluß verpasst ...

Unplanmäßig streift der Blick
durch die Stadt der Dekorationen und Lichter
Bevor der zweitmögliche Versuch,
die große "Zerrissene" zu erreichen, beginnt

Rhythmisches Rattern unterstreicht
die monotone Stimmlosigkeit im Abteil
Nur Augen sprechen:
von Unansprechbarkeit
und individuellem Requiem

Mein Wille:
Nichts zu versäumen und nicht verloren zu gehen
ringt mit der Müdigkeit

Ruhe
nach oder vor Stürmen
strahlen die Fremden, nicht Unbekannten,
unwiederbringlich zusammengewürfelten Mitreisenden aus

Nach mir selbst suchend
sehe ich
-Den jungen Mann bewegungslos in die Tiefe der Dunkelheit starren
-Die Frau, ihm gegenüber,
krampft wohlgeordnet in der Ecke - gleichsam die Sittsamkeit verkündend
-Das langhaarige Mädchen, in gefärbter Kleidung,
liegt friedlich ausgestreckt auf einer Zweierbank.
Ein kleines Plüschtier in ihrer Hand wacht über ihre Unschuld
Ihr Dach ist noch das Himmelszelt

Ich verliere mich in mir und bin

Bestimmte Zeit vergeht
Beim Quietschen erst wird Schweigen zu Bewegung
Am Ziele lernen Bilder laufen
Zufälligkeiten zerfallen in Neue
Gedanken müssen zurück in Körperhaft
Ureigenster Rhythmus bestimmt jedermanns Fortgang

1985-11-27
zugfahrt von gotha nach berlin
autorin: johanna zentgraf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen